21. Mai 2017 – Vivawest Halbmarathon

Eigentlich sollte es nur ein Trainingslauf werden, der mehr Spass macht als 20km alleine durch den Wald zu joggen.

Aber meistens komt es ja doch anders……….

Geplant war ein Lauf mit 15km im langsamen GA1 Tempo mit Endbeschleunigung. Jedoch fing der Tag extrem gut an, und das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Einen Parkplatz ganz in Zielnähe und eine gute Stimmung rund um den Start/Zielbereich. Also alles Vorzeichen für eine Planänderung.

Der Sonja konnte ich kurz vor ihrem Marathonstart noch kurz die besten Wünsche mit auf den Weg geben. Aber warum der Start fast 10 min verzögert stattfand ist mir immer noch nicht klar. Diesen Start habe ich mir dann noch angeschaut bevor ich die Tasche abgeben und den letzten Kaffee weggebracht habe.

Die Pacepackrunner habe ich auch getroffen, so dass wir auch noch ein paar gemeinsame Fotos machen konnten. Ok wir brauchten dann 2 Versuche, weil irgendwer immer fehlte. So gibt es nun verschiedene Konstellationen in den Bildern.

Blauer Startblock – also der zweite – war schon recht voll, aber das hat mich nicht daran gehindert mich da relativ weit vorne einzusortieren. Ein emotionaler Start (wie meistens bei solchen Versanstaltungen) brachte uns dann auf die Strecke. Es ging schon mal richtig gut los…….

Kurz nach dem Start lief ich dann mit Moritz zusammen auf den ersten km. Wir beide stellten fest, dass wir für das geplante Rennen eigentlich viel zu schnell waren. So nahm ich mich ein wenig zurück und liess Moritz laufen. Was aber irgendwie nicht in einer Änderung meiner Pace resultierte, sondern eher daran das Moritz jetzt richtig gas gab.

Der nächste sehr spannende Moment war der Weg zur Zeche Zollverein. Das Gelände ist schon sehr imposant und hat viel zu bieten.

Aber die grösste Attraktion waren Michaela und Thomas die an der Strecke standen. Da habe ich sehr gerne einen kurzen Stop gemacht. Es war ein tolles Gefühl vom Thomas angefeuert zu werden, den wir vor zwei Wochen noch auf dem WHEW begleitet haben.

Ab hier kommt dann Elmar ins Spiel, den der Thomas auch kennt. Kennen gelernt hatte ich Elmar vor einem Jahr beim Ruhrpodcastlauf. Durch meinen Stop lief er auf uns auf. So liefen wir nun ab der Zeche Zollverein zusammen.

Das Tempo passte für uns beide und wir konnten auch noch dabei Quatschen. Im Schnitt liefen wir eine 5:20er Pace und nahmen uns an jedem VP die Zeit einen Becher Wasser im gehen zu trinken. Als Meister des gleichmässigkeitslaufen waren wir die ganze Strecke in diesem Tempo unterwegs. Erst ca 2 km vor dem Ziel habe ich das Tempo bewusst geändert und versucht noch mal ein bisschen Gas zu geben. Die Pace ging da auf eine 5:00 rauf.

Kurz vor dem Ziel wurde es auch schon wieder laut. Die Zuschauer peitschten noch mal richtig ein. Und ganz kurz vor dem Ziel – schon am Teppich – standen noch einmal Michaela und Thomas. Das war noch mal eine tolle Überraschung. So kamen wir dann gemeinsam ins Ziel und es war ein sehr kurzweiliger Lauf.

OK er war ein bischen zu schnell für den geplanten Trainingslauf. aber spass hat er geacht und es stand am Ende eine 1:52:19 auf meiner Uhr (Nettozeit).

Ein grosses Danke an Elmar, Michaela&Thomas, Moritz und dem ganzen PACEPACK Team.

 

Auf Sonja und Hans-Jürgen haben wir dann auch noch am Zielteppich gewartet – sie kam bei 3:47:46 ins Ziel !  RESPEKT